[lang_de]Flickr-Crack: Mehr als tausend Worte gegen chinesische Firewall[/lang_de][lang_en]Flickr-crack: More than thousand words against Chinese firewall[/lang_en]

[lang_de]Wie ich hier gerade gelesen habe, hat angeblich die Chinesische Volksrepublik entschieden, dass flickr nicht gut für ihre Schäfchen ist. Es gibt mittlerweile sogar ein Plugin, das zumindest Firefox-Benutzern in China trotzdem ermöglicht, diesen eigentlich ansonsten meiner Ansicht nach meistens dann doch ziemlich entbehrlichen Service zu nutzen. Hierbei geht es ja ums Prinzip. Das wollte ich eigentlich zum Anlass nehmen, die klasse Homepage greatfirewallofchina.org noch einmal zu empfehlen, die live testen soll, ob eine Seite aus China zugreifbar ist.

Diese Seite gibt kurioserweise nur bei 3 von 10 Ergebnissen ein „blocked“ aus. Aber das sind auch ältere Ergebnisse und negative false können auch technische Ursachen haben, der gerade getestete offensichtliche positive false dagegen sollte so nicht passieren. Die flickr-Macher meinen aber, die Blockade zumindest für Teile Chinas wäre Tatsache. Ich glaube das mal und schüttle ungläubig über diese Zensur den Kopf.

Irgendwo ist es andererseits „konsequent“. Eine Gesellschaft, in der die zwischenmenschliche Kommunikation soweit wie möglich staatlich repressiv kontrolliert wird, fürchtet sich natürlich vor jeder Form des modernen Social Networking. Wenn das dann noch nicht einmal mehr schön maschinenlesbar geschieht, sondern in Form von Bildern, dann hat man schon seine liebe Not mit der Zensiererei.

Sobald beim derzeitigen wirtschaftlichen Aufschwung in China die Arbeitskosten angemessen steigen, hoffe ich, dass die sozialistisch-diktatorische Regierung sich den Luxus einer Webfilter-Kolonne (50.000 Internet-Polizisten) einfach nicht mehr leisten will. Bis dahin ärgere ich mich weiterhin, dass die demokratische Bundesrepublik Deutschland diesem Land des Transrapids und der Weltraumsatelliten auch noch Entwicklungshilfe überweist: 68 Mio Euro pro Jahr. Ach ja, was lohnt sich doch so ein Jugendpolitisches Forum der Friedrich-Naumann-Stiftung, wenn es darum geht, Negativbeispiele der Kuriositäten der Politik zu sammeln.

Hoffen wir, dass Flickr nicht wie Google einen schmutzigen Deal mit der chinesischen Regierung eingeht und eine Spezialversion mit Geheimdienstkontrolle startet. Die Domain flickr.cn ist übrigens eh schon belegt. Oder ist diese Diskussion eventuell überflüssig? Kommt irgend ein smarter chinesischer Startupper ohnehin ganz schnell auf den Hund und füllt die entstandene Marktlücke, arrangiert sich dabei mit der KP-Politik?

[lang_de]

[lang_en]As some blogs blogged(gege), the People’s Republic of China has judged flickr to be bad for the Chinese people. Luckily there is already a plugin for the webbrowser firefox available for download. Whether flickr is despendable or not, this is a question of principle.

Originally I meant this to give reason to another recommendation of greatfirewallofchina.org, a webservice intended to check websites for their availability behind the great Chinese firewall. Astonishingly the site does only indicate 3 of 10 trials as „blocked“. Maybe the old testing dates are a reason, including some false negatives. But also my up to date request gives a positive (non-blocked) result. As the flickr-makers even talk about the topic, I believe them and expect that they might be right, only to talk about parts of China being cut off the wold of everyones‘ pictures.

Somehow it is consistent of the Chinese totalitarian socialist regime to fear and fight a social networking service. A regime that tries to controll people’s interchange of opinions whereever this is possible. In this case the problem for them was even worse as it is not easy to index text content but pictures that can say more than thousands of words.

I hope this censorship will end as early as possible. Maybe the current economic groth will make incomes grow fast enough that an army of 50,000(ge) internet policemen will shortly be too expensive for the aim? Till then I can only express my annoyance about e.g. Germany, still transferring development aids of 68 mio. Euros per year to the Chinese regime’s accounts. Not even to help those, living in the governmentally unattended poor regions of the large country. A country that built the Transrapid and launches satellites.

I hope that flickr will not decide to collaborate with the Chinese government to launch a secret-service-backdoor-flickr.cn . By the side, this domain is anyhow already reserved. Or is this discussion unnecessary as some smart Chinese startup guy will build his own flickr.cn into the market niche and arrange with the governmental directives?

[lang_en]