Globaler Wohlstand visualisiert

Gapminder. (c) GapminderGoogle hat mit „Gapminder“ mal wieder eine schöne Spielerei im Netz, die ich dank einer „Graphen in Flash“-Review von Cappellmeister gefunden habe. Gapminder nennt sich das Spielzeug, das Bevölkerungsentwicklung, Wohlstandsentwicklung und Lebenserwartung aller (nicht ganz nachgeprüft) Länder der Erde und stellt sie in einer netten Diagrammanimation selektierbar darstellt, aber nach Auswahl beispielsweise auch die Verbreitung von Internetzugängen und allerlei andere interessante statistische Daten übersichtlich darstellt.

Nicht von Ungefähr erinnerte mich dieses Google-Tools-Projekt an einen TED-Talk eines gewissen Hans Rosling vom Karolinska Institutet in Stockholm den ich doch vor einiger Zeit erst meinte, im Netz gesehen zu haben. Er surft in dieser Rede tatsächlich nahezu virtuos, aber auf jeden Fall unterhaltsam auf den dynamisch hin- und herflippenden Graphen der Software. Interessant sind die, auf der Gapminder-Hompepage abzurufenden Informationen über die Gapminder-Organisation, die Hinter der Sache steht. Dort ist zu finden:

The object of the Foundation shall be to promote sustainable global development and achievement of the United Nations Millennium Development Goals by increased use and understanding of statistics and other information about social, economic and environmental development at local, national and global levels.

Da fällt mir gerade ein, dass dieses Globalisierungs-Visualisierungs-Werkzeug eigentlich ja auch ganz gut in den aktuellen Blog-Karneval des Globalisierungsblogs passen würde.