Welt: Kurt Beckstein

Welt am 17. Oktober: Kurt Beckstein„Kurt Beckstein“ erheiterte meinen Morgen. Beim Lesen der heutigen Ausgabe meiner hochgeschätzten Lieblingszeitung, Die Welt, genauer eines Artikels über die designierte Generalsekretär – bemerke – in, Christine Haderthauer, fiel mir diese kuriose Kreuzung aus Kurt Beck, der seinen Laden SPD merkbar schlecht in der Hand hat und Günther Beckstein, der sich sein traditionell sonst in Personalunion mit dem CSU-Parteivorsitzenden geführtes Amt des Ministerpräsidenten unseres schönen Freistaates bekanntermaßen mit Erwin Huber teilen muss. So etwas kommt anscheinend dabei heraus, wenn die Welt noch nicht die fertigen Textbausteine in der Schublade hat, weil ein neuer Ministerpräsident ans Ruder kommt.

Richtig geschrieben hat das Springerblatt übrigens den neuen CSU-Vorsitzenden Erwin Huber. Dass es bei der CSU bald eine Generalsekretärin gibt, ein Novum bei der, selbst in deren Worten, extrem männerdominierten Partei, kommentiere ich hier mal nicht ausführlich. Ändern wird sich, wenn man den Einschätzungen der Kommentatoren glauben schenken darf, ohnehin nicht viel, höchstens, dass die Neue zahmer ist als der verbale Steinewerfer Söder.

Und fertig ist ein Beitrag, in dem die gesamte Chefpolitikerriege der konservativen Welt zu ihrem Recht kommt.