Ein bisschen unpolitische Entspannung

Der Landeskongress der JuLis Bayern ist vorbei. Ein neuer, netter Vorstand gewählt, ich darf weitermachen. Nach dem JuLi-Stress den ein Programmatiker vor so einem Kongress üblicherweise hat, entspanne ich mich mit etwas Konzentration auf die Physik, bevor es nächstes Wochenende gleich wieder für die JuLis und die FDP Bayern nach München geht und übernächstes Wochenende das grandiose „Jugendpolitische Seminar der Friedrich-Naumann-Stiftung“ in Gummersbach auf dem Terminkalender steht. Nochmal der Hinweis, am spannendsten und eine Anmeldung (online) in jedem Fall wert ist natürlich der Arbeitskreis 6 mit dem Thema „Das Internet – Globalisierter freier Informationsraum oder Eldorado der High-Tech-Kriminalität?“ (Programm, PDF).

Womit ich gerade noch entspanne? Ein wunderbares Musikvideo. Der unübertroffene John Coltrane mit Giant Steps (dank Youtube offline, aber das hier ist noch besser:) und Eric Dolphy mit ‚My Favourite Thing‘ Enjoy it:

Video ist nicht verfügbar

Embedded Video

Gefunden bei esfresh, einer Musikvideoplattform, die durch ihre Nutzerbezogenheit im Sinne des Web2.0 zur wirklichen Bereicherung durch Vielseitigkeit wird und mehr kann als Viva, MTV, etc. Diese habe ich wiederum bei dem inhaltlich wieder aufholenden Internet-TV Ehrensenf gefunden, der in meinem Feedreader aufgrund von Langweiligkeit eigentlich schon ganz unten angekommen war. Und um den Post vollends zu überladen: Ein herzliches Dankeschön an Alexander Hilde Brunner für die geniale und geschmackvolle Musikauswahl und Tontechnik auf diesem JuLi-Landeskongress…

So. Und da ich jetzt schon so viel Web-2.0-Krempel geschrieben habe, noch der Hinweis, dass ich vom neuen Webbrowser Flock mittlerweile ganz angetan bin. Als Ergänzung zu Firefox, als dessen Fork er gut erkennbar ist und nicht als Ablösung des Opera, dessen großer Fan ich früher mal war, aber immer weniger bin. Funktionen wie ein Web-Clipboard, in das man alle möglichen Links, Bilder und Texte hineinlegen kann, die man findet und eine ausbaufähige aber schon praktische Bloggingfunktionalität und Facebook und Co Integration. Das ist sehr angenehm. Aber warum haben die Macher es nicht geschafft, die Domain flock.org zu reservieren, nur flock.com?

Und, wow, 0,25% meiner Bloguser surfen schon damit! Ich schließe mich technisch aus der Statistik aus. Die Googleauswertungen sind leider noch nicht als Flock-Indikator zu verwenden, sie subsummieren einfach mal einen Posten „Mozilla und Kompatible“.

Mal wieder so ein unzusammenhängender, spontaner Blogbeitrag ohne richtige Struktur. Verzeihung… Und da ich heute ein bisschen sauer auf gewisse Medienreaktionen war, ein kaum kommentierter Hinweis auf ein hin und wieder lesenswertes Blog einer gewissen Miriam Meckel, das schon länger in meinem Feedreader gelesen wird.