[lang_de]Beispiel USA – Wie man einen guten akademischen Ruf los wird[/lang_de][lang_en]The USA – An example how to get rid of a good academic reputation[/lang_en]

[lang_de]Ein Kommilitone von mir hält gerade seine zweite Visaablehnung für die Reise zu einer OSA-Konferenz in den USA in den Händen. Es gibt Staaten auf der Welt, die ohnehin keine Wissenschaft haben. Deutschland steht im Vergleich ganz gut da. Die USA bis vor einiger Zeit ebenfalls. Bis im Rahmen radikal gesteigerter „Homeland Security“ im Nachhall auf 9/11 die Sicherheitsstandards so abstrus gesteigert und die Rechte von Amerikanern und Gästen in diesem Land beschnitten wurden, dass dies zu einer Erschwerung der internationalen Forschung führte.

Der Kommilitone ist Chinese, hat gute wissenschaftliche Ergebnisse; die Belohnung dafür ist normalerweise, zu einer internationalen Konferenz fahren und die Ergebnisse dem Plenum vorstellen zu dürfen. Ihm wird unterstellt, er käme nicht mehr zurück wenn er mal in den USA wäre, was Unsinn ist, bei den Forschungsbedingungen, die er hier hat. Auch ein noch so engagiertes Schreiben meines Professors hat bei den Mitarbeitern der US-Botschaft nichts bewegt. Dann müssen diese wohl auf die ca. 200 Euro, die ein Visum sonst gekostet hätte verzichten. Und mein Kommilitone auf seine Konferenz.[/lang_de]

[lang_en]A fellow student of mine just received the second refusal for his visa application for travelling to an OSA-conference in the USA. There are countries in the world that anyway do not have any serious science. Germany has in this case a very good reputation. For a long time also the USA. Until with strengthened efforts for „Homeland security“ after 9/11 the security standards were increased as insane as the international research society was effectively hit.

My fellow student is Chinese and has achieved good scientific results. That is why he is allowed to go to the conference and present his results to a distinguished audience. The US administration assumes that he wouldn’t come back, once that he is in the USA, which is nonsense if you look at what scientific environment he has here at why he has come to Germany’s Max-Planck-society to finish his master in Physics. But even a dedicated letter of my professor, has not changed anything. So it seems that the US embassy will not get the approximately 200 Euros for the visum. And my colleague will not be able to go to the conference.

[/lang_en]