1 Wochenende mit 100 bayerischen JuLis in Fürth

Ich hatte es schon fast aufgegeben, vor dem großartigen Landeskongress der JuLis Bayern einen Eintrag zu schreiben. Jetzt komme ich doch noch, kurz, dazu. Wie gesagt. Meine schöne Heimatstadt Fürth ist Gastgeber. Für mich und die anderen Fürther bedeutet das: Doppelte Arbeit. Im Landesvorstand und bei der Organisation. Für mich geht es heute abend schon los: Erst Landesvorstandssitzung, dann erweiterte Landesvorstandssitzung. Dann die letzten Vorbereitungen für den Kongress selbst, auf dem unter anderem Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Martin Zeil, also die beiden Köpfe der Seniorenorganisation FDP eine eingeladene Rede halten werden. Der startet morgen früh 9.00 Uhr im schönen Kulturforum am Fluss. Vielleicht wird ja sogar das Wetter schön.

Die letzten Tage waren daher ein bisschen zu stressig, um hier darüber zu berichten, was so alles zu tun war. Erstmal natürlich viel zu tun an der Uni. Ergebnisse. Gut. An sich nichts Besonderes. Dann hat man als Programmatiker mit der großartigen Unterstützung mienes Beisitzers Johannes Wolf natürlich ein Antragsbuch zu schreiben. Für Bayern typisch ist es mal wieder 125 Seiten lang geworden, wenn es auch diesmal nicht ganz so viele neue Anträge wie zum letzten Kongress gab. Trotzdem ist interessanter Stoff dabei!

Und last but not least: Wir hatten auf einem PPW-Wochende in sechs Arbeitskreisen das JuLi-Landtagswahl für den Maximilaneums-Einzug im Herbst erarbeitet. Die letzten Wochen ging es darum, diese Konzepte und Forderungen unter dem Banner des Liberalismus in ein Programm zu fassen. Vorher so viel wie möglich davon in das Programm der FDP einzubringen. Was mit über 40 unserer Forderungen auch geklappt hat, zuletzt mit Hilfe von Änderungsanträgen auf dem FDP-Landesparteitag.

Nun dann also ein Landtagswahlprogramm daraus geschrieben. Das wurde letzte Woche Mittwoch im Landesvorstand nochmal mit kritischen Augen begutachtet. Die Endfassung liegt im Antragsbuch vor, das seit ein paar Tagen auf der Website der JuLis Bayern zu finden ist. Soviel des Marathons bis heute.

Ich freue mich auf den Kongress. Vielleicht sieht man sich ja heute abend oder morgen früh dann.

Ach ja. Das Wichtigste natürlich: Gestern abend musste ich dann noch in Handarbeit die Eintrittskarten für unsere wunderbare Abendveranstaltung Samstag basteln. Mal sehen, wie voll es wird. Auf die Location können wir jedenfalls schonmal stolz sein: Das kultige Raum 4 unter dem Babylon-Kino in Fürth. Natürlich mitsamt DJ.

So. Nochmal schnell ins Labor, gucken, ob alles läuft, ein paar Proben machen und nachher geht’s dann los.

PS: Ein paar Monate hat irgendwie die Syndizierung von Freiheitsfreud über das großartige Bloggagregat juli-blogs.de nicht funktioniert. Ich hoffe, jetzt läuft alles wieder. Ein dickes sorry für die Unannehmlichkeiten an meine Leser.

Nebenbei bemerkt an alle Leser des JuLi-Bayern Blogs, das ich noch administriere. Auch dort Entschuldigung für momentane unregelmäßigkeiten. Eigentlich sollte seit Monaten der Umzug des Blogs und von julis-bayern.de auf einen neuen Server gelaufen sein. Das verzögert sich jetzt aber leider schon ewig. Dummerweise fällt also dieser Umzug auch noch mit unserem Landeskongress zusammen…