850 Jahre München

Im Bayerischen Rundfunk wird seit gefühlten Stunden der 850-ste der Stadt München zelebriert. Gratulation in die Landeshauptstadt. Ich bin so ehrlich: Irgendwie denkt man natürlich schon in Vergleichen. Zum 1000jährigen meiner Heimatstadt Fürth 2007. Die Bayerischen Philharmoniker oder Konstantin Wecker statt Heißmann und Rassau hätte mir schon gefallen. Auf die gruselig schlechte Rede der Herrn Ministerpräsidenten Günther Beckstein über die „von ihm geschätzte Landeshauptstadt Mönchen“ (das Ö Wiederholte er irgendwie penetrant…) kann ich allerdings sehr gerne verzichten.

Ob das so ein guter Wahlkampfauftritt für ihn war heute abend? Muss man als Aushängefranke immer den Depp raushängen lassen?

Ganz analog vorhin der fast noch schlimmere Markus Söder. Kommentiert das gnadenlose, bedauernswerte Nein der Iren zum Lissabon-Vertrag. Was er schlaues von sich gab? Sinngemäß: „Ja, schaad. Is hold anu so. Aber mir mochns drotzdem.“ Bitte Herr Söder? Liegt es an der Partei oder an der Herkunft?

SPD-Ude war mal wieder besser. Aber es ist ja nicht nur bayerischer Landtagswahlkampf, sondern in erster Linie Jubiläum.