Wahlkampf… auf nach München.

Freiheitsfreund dümpelt in den letzten Tagen ein bisschen vor sich hin. Ich hoffe, Ihr hattet meinen Hinweis auf das JuLi-Bayern-Blog ernstgenommen. Dort geht es nämlich im Wahlkampf gerade ziemlich ab. Abgesehen davon, dass uns sogar eine Drohung mit Abmahnung/Anwalt etc. aus inhaltlichen Gründen erreicht hat, genaueres kann ich wohl nicht sagen, auf die wir redaktionell reagieren mussten.

Aber eigentlich wollte ich eher mal wieder schreiben, was ich so mache, neben meinem Einstieg in die Promotion, dem Wahlkampf vor Ort, der Rede zur Freiheit von Prof. Dr. Papier, der Teilnahme an Wochenenden zum JuLi-Grundsatzprogramm und Schrankbauen, einer Sache, die wir ewig aufgeschoben hatten – und er schaut soweit schon sehr gut aus.

Kurzgefasst, heute bin ich auf dem Weg nach München. Erst werden dort die JuLis München auf dem Streetlife-Festival dabei sein, vielleicht sieht man sich dort ja. Abends dann findet in Garching der Wahlkampfhöhepunkt der JuLis Bayern statt, mit dem JuLi-Spitzenkandidaten René Wendland, den anderen JuLi-Kandidaten zur Landtags- und Bezirkstagswahl und mit Martin Zeil, dem FDP-Spitzenkandidaten als Gastredner. Morgen schließt sich dann der FDP-Landesparteitag im Hofbräukeller in München an.

Mal sehen, wenn man die dort zu beschließende Resolution der FDP „Verantwortung für Bayern – Ziele der FDP im Maximilianeum“ so liest, ist sie genau das, was man von so einem Parteitag erwartet. Aufgepeppt wird das Ganze dann noch durch eine, hoffentlich wieder so mitreißende Rede von Martin Zeil, wie auf dem letzten Landesparteitag in Bamberg und eine Rede von Guido Westerwelle.

Montag geht’s dann hier wieder am Institut weiter.

Ich werde versuchen, Euch über meinen Twitteraccount auf dem Laufenden zu halten.