Im Gedenken an… 510m

Dell Inspiron 510m aufgeschraubtSoviel Intimes wissen wenige Menschen über mich. Zum Schluss hatte er aber zugegebenermaßen wohl auch ein etwas unzuverlässiges Gedächtnis. Gerne hätte ich es ihm nachgesehen. Ich habe auch eine ganze Weile versucht damit zu leben. Aber irgendwann ging es einfach nicht mehr: 510m gab auf. Und was macht der neugierige Physiker in mir? Er wartet ein Jahr, ob aus Zeitmangel oder aus Andacht, der Hoffnung, er könnte doch wieder zurück kommen… mittlerweile habe ich Ersatz. Zuerst einen schnöden Desktop und jetzt auch ein piefig-solides aktuelles Latitude-Modell.

Zeit, mein treues altes Notebook zu fleddern. Genug der Zeit, als es als Staubfänger in einer Kiste vor sich hin wartete und ich unschlüssig war, was sich wohl noch daraus basteln ließe. Eine letzte Ehre erweise ich der alten Kiste (die so alt technisch überraschenderweise ja gar nicht ist, wenn man genauer nachsieht) mit diesem Beitrag und dem Aufruf, dass wer ein Ersatzteil aus einem Dell Inspiron 510m benötigt, sich gerne per E-Mail an mich wenden mag. Ich werde noch schnell sehen, ob sich nicht für manche Filetstückchen wie die zwei Speicherriegel, je 256MB DDR333 RAM von Infineon, die Wlan-Karte, Mini-PCI, Original Broadcom, den Akku (53Wh) oder das wunderbar zuverlässige Bluetooth-Modul Dell 2U381 ein vernünftiger Preis auf E-Bay erzielen lässt, falls nicht, würde ich für Erstattung des Portos jederzeit gerne ein kleines Paket an Euch schicken.

Insbesondere, wer Gehäuse und Mainboard haben möchte, gerne melden, dann spare ich mir die Entsorgungskosten, die aufgrund mangelnder Kreativität anfallen würden.

Adieu 510m. Mein erster selbstgekaufter PC. Damals.

Die Frage, die mir mancher stellen könnte: Ist so eine Dell-Kiste empfehlenswert? Lange Zeit hat er wirklich ganz gut gearbeitet. Dann habe ich mir aufgrund von Display-Macken und einer schnell ermüdeten Tastatur gedacht: Nie wieder Dell, nur noch IBM/Lenovo oder gleich vielleicht ein Experiment mit Apple, jetzt habe ich vom Institut ein Latitude und habe schon den Eindruck dass Latitude bei Dell erheblich besser verarbeitet sind als Dell Inspirons. Übrigens: Auf den Bestandteilen meines alten 510m, die zuerst den Geist aufgaben, klebte immer ein „made in Germany“-Aufkleber. Soso, Qualitätsstandort Deutschland.