14,7% – und was kommt jetzt?

Ein großartiger Abend. Das beste Ergebnis in der Geschichte der FDP: 14,6% bundesweit. Und ganz besonders freuen mich natürlich unsere 14,7% in Bayern! Wer hätte das erwartet. Zuletzt wahrscheinlich der CSU-Vorsitzende, Horst Seehofer, ganz offensichtlich in den letzten Wochen von seinem Kurs des arroganten, illoyalen Herziehens über seine FDP-Kollegen am eigenen Kabitettstisch überzeugt. Mehr offensichtlich als die Wählerinnen und Wähler.

Gestern abend habe ich mich dann aus Fürth (FDP ErstSt. 8,5%, ZweitSt. 13,4% und damit dritte Kraft vor Ort, ein sehr gutes Achtungsergebnis meiner FDP-Lokalmathadorin Agnes Meier!) noch zur Wahlparty unseres JuLi-Landesvorsitzenden Sebastian Körber aufgemacht, der sogar 10,6% der Erststimmen in seinem Wahlkreis erkämpft hat! Gute Laune war dort selbstverständlich. Sebastian ist für die bayerischen JuLis und die FDP Oberfranken von nun an Sebastian Körber, MdB. Hervorragend. Es hat geklappt. Die Wähler haben uns ihre Stimme geschenkt. Damit haben die bayerischen JuLis mit Miriam Gruß, Marina Schuster und Sebastian nun drei FDP-Abgeordnete im Deutschen Bundestag.

Heute abend, einer der angenehmeren Termine, geht es dann zur FDP-Landesvorstandssitzung in München. Ich bin gespannt, was es an heißen Neuigkeiten aus Berlin gibt. Und freue mich natürlich darauf, unserer Spitze um Sabine-Leutheusser-Schnarrenberger zu diesem erdrutschartigen Sieg in Bayern zu gratulieren.

Jetzt liegt es an uns und der FDP, dass die Wahlversprechen gehalten und bestmöglich in liberale Politik für Deutschland umgesetzt werden. Sowohl in der Wirtschaftspolitik, als auch in der Bürgerrechtspolitik, Bildungs- und Forschungspolitik und Umweltpolitik. Eine Aufgabe für die nächsten Parteitage. An unseren Ergebnissen in den nächsten Wochen und Monaten werden uns Liberale die Bürger zur nächsten Wahl schließlich messen.

Und es wartet ganz offensichtlich harte Arbeit auf uns, wenn man sich anschaut,welche Fehlentscheidungen die CDU und erst recht die CSU in der letzten Koalition getroffen haben. Zensursula ist dabei nur ein Beispiel von vielen.

Ähnliche Überlegungen im Blog von Frau Nimmerfroh.