Baustellenbesichtigung der Erlanger Arcaden

Die Fassade der Erlangen Arcaden in Richtung BahnHeute abend habe ich mit Baustellenhelm auf dem Kopf einen interessanten Einblick hinter die Baustellengerüste der Arcaden-Baustelle in Erlangen bekommen. Die JuLis Erlangen haben zur Besichtigung eingeladen.

Um 18.00 Uhr ging es los und uns wurde ca. zwei Stunden lang gezeigt, wie das Ganze im Rohzustand von innen aussieht, größtenteils sieht man schon recht gut, wie es aussehen wird, wenn alles mal fertig ist, was sich das Erlanger Architekturbüro KJS – ein bisschen Lokalkolorit also immerhin – da für den bundesweiten „Arcaden-Betreiber“ mfi ausgedacht hat. Am 28. März war ja bereits Richtfest.


Der bereits eingebaute Arcaden-Muster-Aufzug vom Parkhaus aus.

Erst einmal ging es durch das Parkhaus. Insgesamt 650 Parkplätze wird es geben. Mehrere Fahrstühle führen von dort auf die Verkaufsebenen bis ganz nach unten, wo Saturn seine Zelte aufschlägt, der ja seit der Rohbau steht schon mit lautem Getöse Werbung macht von wegen „noch einmal Berg, dann gehts los“. Ein Fahrstuhl (siehe Foto) wurde bereits als Muster so eingebaut, wie er später mal aussehen wird. Arcaden-Besichtigung. Gruppe im Rohbau.Ein langes gebogenes Glasdach deckt dann die eigentliche Passage ab, die mit mehreren zueinander versetzten Lichthöfen aufgebaut ist, auf einigen der daraus entstehenden „Brücken“ von einer Seite der Wandelgänge zur anderen wird es z.B. ein italienisches Eiscafé geben.

Das freut mich ehrlich gesagt. Es ist zwar nicht das Eishaus, aber gutes Eis habe ich bisher, meinem Geschmack nach zumindest, in der näheren erlanger Innenstadt noch vermisst, es gilt also eine Lücke zu schließen. Interessant sind die Schilder, die überall bereits kleben, welche Geschäfte in welchen Abschnitten aufmachen. Blick aus dem Arcaden-Parkhaus über die Baustelle.Der Ausbau ist schon relativ weit fortgeschritten.

Der dunkelgelbe, ganz edel wirkende, Marmorfußboden ist in weiten Teilen bereits verlegt und zum Schutz mit Holz abgedeckt, die glasdominierten Rolltreppen sind ebenfalls schon eingebaut, aber zum Schutz noch in Holzkästen versteckt. Die Deckenverkleidungen und der Ausbau der Geschäfte fehlen noch. 105 Geschäfte werden in den Arcaden zu finden sein. Die Mietverträge haben dabei eine Laufzeit von ca. 10 Jahren, wie uns vom Projektleiter erklärt wurde.Erklärungen in der Wandelhalle der Erlanger Arcaden von einer der Brücken aus.

Dabei ist das Spektrum ziemlich breit gefächert. Angeblich sind tatsächlich ca. 80% der Geschäfte neu in Erlangen, nur der Rest zieht aus Erlangen in die Arcaden um. Unter anderem wird Thalia vom alten, gerade erst neu umgebauten/gebauten Standort seine Kinderbuchabteilung in die Arcaden verlagern, weil da offensichtlich mehr Platz gebraucht wird. Saturn ist ja der bereits bekannteste Mieter.

Amüsant finde ich, dass die sächsische Konsum-Dresden-Kette eine erste westdeutsche Filiale in den Erlanger Arcaden aufmachen wird. Mal sehen, wie Spreewaldgurken so bei uns ankommen. Ich freue mich schon darauf, dass außerdem die Hauptpost endlich wieder die zwischenzeitige Baracke in ein vernünftiges Dach über dem Kopf eintauscht. Wird langsam Zeit.

Erlanger Arcaden von innen. Blick auf eine der noch verpackten Rolltreppen.So. Genug erzählt. Bilder sagen mehr als tausend Worte. Deshalb davon diesmal auch ein paar mehr davon. Über die grundsätzliche Sinnhaftigkeit der Arcaden wurde ja vor deren Bau in Erlangen bereits genug gestritten mit den erlanger Liberalen als Befürwortern und einem Bürgerentscheid als Gipfel.

Am 18. September um 06:00 Uhr wird eröffnet, wenn alles glatt geht und das wurde uns von den Chefs versprochen. Dann öffnet also auch Saturn die Pforten. Aussicht aus dem Arkaden-Vordereingang auf die Erlanger Fußgängerzone.Ich bin mal gespannt, wie alles aussieht, wenn die Fußböden poliert, die Regale gefüllt sind und Pflanzen Marmor und Glas ein bisschen wohnlicher wirken lassen.

4 Kommentare

  1. Erstmal noch vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast und die Bilder freundlicherweise nochmal hochgeladen hast. Leider kann man die aber nur mit Google-Account ansehen, wenn ich das richtig gesehen habe. Wäre es OK, wenn ich 2-3 davon auf mein Blog kopiere, natürlich herzlich gerne mit Link zu dir, Copyrightangabe und deinem Namen? Fänd ich klasse. Dann kann man nämlich mal vergleichen. :-)

  2. Kein Thema, freut mich ja, wenn die Bilder ’nen Sinn und Zweck erfüllen. Heute hab ich noch weitere Aufnahmen zu dem Album hinzugefügt, so dass es jetzt 80 von der Baustelle der Arcaden sind. Allerdings stimmt das eingeblendete Datum auf den Fotos nicht immer. Aber klar kannst Du welche hierher übernehmen.

    Eigentlich müsste man das Picasa-Webalbum aber auch ohne Google-Account sehen können. Wenn ich mich abmelde, funktioniert das jedenfalls…

Kommentare sind geschlossen.