Sony Ericsson vertröstet

Ich hatte hier schonmal einen Beitrag über die traurige Produktpflegepolitik von Sony Ericsson geschrieben. Eigentlich war ich ja mit meinem Handy dieser Firma bisher ganz zufrieden. Eine Synchronisierung mit meinem PC klappt, wie damals erwähnt, immer noch nicht. Weder für XP 64 bit noch für Windows Vista 32bit gibt es die Software, die dazu nötig wäre, mit Linux hat man ja beim Outlook-Abgleich eh keine Chance. Das in Windows eingebaute Synchronisationsprogramm scheint inkompatibel zu sein. Auf dirty Lösungen, die den Vista Installer umschiffen habe ich bereits hingewiesen, vielleicht muss ich mich jetzt ja trotz allem damit abfinden, diese verwenden zu müssen. Ich erwähnte damals, dass es endlich sogar Palm geschafft hat, eine funktionierende Software zur Verfügung zu stellen.

Denn seit einigen Tagen zeigt Sony Ericsson auf deren lächerlicher Vista-Vertröstungsseite folgende Meldung an:

The Sony Ericsson PC Suite and Disc2Phone for Windows Vistaâ„¢ will both be available
for download on www.sonyericsson.com/support in on the following dates.

Ein paar Modelle, so das K610i, das ich vor langer langer Zeit mein Eigen nannte werden dort für den 28. Juni 2007 angekündigt. Mein Handy ist leider nicht dabei, sondern soll ernsthaft erst am 09. August 2007 eine funktionierende Software spendiert bekommen! Ein Gerät, das den Massenmarkt als Ziel hat und für das die Nutzer bzw. die Netzbetreiber nicht wenig zahlen lässt sich einfach mal fast ein ganzes Jahr seit Einführung von Vista nicht mit den aktuellen Betriebssystemen verwenden. Angesichts dieser Produktpolitik werde ich mir nochmal überlegen, für welches Handy ich mich bei Vertragsende das nächste Mal entscheide. Ist es zuviel verlangt, Massenprodukt mit Massenprodukt verwenden können zu wollen?

3 Kommentare

  1. Tja da sieht man mal ;-) Von wegen Kompatibilität mit dem PC und Software vom Marktführer Microsoft… Vista. Und da gibt es dann tatsächlich eine bessere Kompatibilität bei Mac. Ich mag ja mein Linux auch ganz gerne, aber solange da kein Outlook läuft, bringt mir das nichts. Trotzdem danke für den Hinweis!

  2. Pingback: Freiheitsfreund

Kommentare sind geschlossen.