Baum bei Will

Die Existenz von Gerhart Baum ist eine Wohltat für jeden Liberalen, der über die unglaublichen Äußerungen von Wolfgang Schäuble nur noch den Kopf schütteln kann. Gerade sitzt dieser Freiheitsverfechter in Anne Wills zweiter Sendung Schäuble und Künast gegenüber, hat unübersehbar als einziger seinen Verstand nicht an der Garderobe abgegeben und trifft, im Unterschied zu Künast, die richtigen Worte, die offensichtlich Probleme damit hat, sich im Kameralicht zu erinnern, wie das Flugzeug des US-Präsidenten heißt, in welchem Jahr 9/11 stattfand und wie das nochmal mit der Atombombe im Unterschied zu „Dirty bombs“ war.

Gerade erst war es dieser Gerhart Baum, der, worauf Julius Bübl hinwies, die Unzulässigkeit der Filzerei von Festplatten àla Schäuble darlegte. Altersweisheit? Warum eigentlich müssen FDP-Politiker immer erst alt werden, um ernstgenommen zu werden? Ein paar mehr von dem Schlag täten der derzeitigen FDP eindeutig gut.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.