Fürther JuLi-Landeskongress: Tag 0

Ich nenne ihn mal nicht den ersten Tag. Der beginnt morgen, ähm nein, schon heute, wenn mit den eigentlich wichtigen Protagonisten der JuLis Bayern, den Basismitgliedern, das höchste Gremium das dieser basisdemokratisch organisierte Verband hat zusammenkommen. Bei den JuLis Bayern ist jedes Mitglied auf dem Landeskongress stimmberechtigt. Das ist nicht überall so. Bei anderen Jugendverbänden auf Landesbene, bei den Parteien, bei der FDP gibt es schon auf Bezirksebene ein Delegiertensystem, in anderen JuLi-Landesverbänden auch.

Dieser 0’te Tag ist vorbei. Zwei lange lange Gremiensitzungen sind gerade vorbei. Eine Landesvorstands- und eine erweiterte Landesvorstandssitzung. Im Grunde genommen wurde fast nur der Kongress vorbereitet. Der Vorstand hat den Untergliederungen Rechenschaft über die Arbeit der vergangnen Monate abgelegt. Die 7 Bezirke haben über ihre Arbeit in ganz Bayern berichtet und man hat mal wieder bestauen dürfen, wie groß und vielfältig Bayern ist. Der Wahlkampf wurde diskutiert. Die morgige Wahl eines Spitzenkandidaten der JuLis zur Landtagswahl. Nominieren wird der erweiterte Landesvorstand unseren JuLi-Landesvorsitzenden René Wendland dazu. Er ist Landtagskandidat in Unterfranken auf Platz 3.

Es steht morgen einiges an. Zu allererst natürlich eine Menge Programmatik mit unserem Wahlprogramm und ca. 70 Anträgen von Untergliederungen, unseren 6 Landesarbeitskreisen und Mitgliedern. Jetzt gehts ins Bett. Um 9.00 morgen dann wieder in Fürth los.

Ich muss sagen, in der Hinsicht ist es bequemer, abends nach den Sitzungen einfach ins Hotelbett zu fallen, wenn der Kongress nicht in der Heimatstadt stattfindet und man noch nach Hause kurven muss…

Bis morgen!

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.