Fricke und Solms: Bürgerrechte kosten nichts.

In der U-Bahn zum Bundesparteitag am vergangenen Samstag haben Maxi und ich Otto Fricke getroffen. Wen? Vorsitzender des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages. Was, das sagt Euch auch nichts? „Fricke und Solms“ schonmal gehört? Jedenfalls haben wir uns dann über „Fricke und Solms“ unterhalten, er hat sich dazugesetzt und ganz lustig mitdiskutiert.

Zumindest mir macht es Spaß, ab und zu rein zu schauen und Otto Fricke und Herrmann-Otto Solms, zwei Politiker, von deren Fachbereich, der Finanzpolitik man wenig Lebhaftigkeit erwartet bei ihren selbstironischen Diskussionen zuzuschauen, die auf dem ansonsten sehr gemischten Liberal-TV-Kanal auf Youtube laufen. Solms ist übrigens derjenige, der das FDP-Steuerkonzept erfunden hat, das die FDP auf diesem Parteitag leicht geändert erst wieder beschlossen hat. Der Rechner hinter Westerwelles platten Parolen sozusagen.

Und die beiden haben anscheinend doch tatsächlich am Abend nach dem Parteitag noch eine kurze Episode gedreht. Eine, in der die beiden Finanzpolitiker zu dem Schluss kommen, Finanzpolitik ist klasse, der Taschenrechner ihr bester Freund, ein paar Themen werden kurz und platt abgehandelt, aber eigentlich… eigentlich braucht man ein Thema, das es bringt und nichts kostet: Die Bürgerrechte. Schöner Schluss Ihr beiden. Und hier das aktuelle Video: